HOME ABOUT CONTACT GRAPHIC LOUNGE

Smoothie/Shake Sunday: Raspberry Milk
26. April 2015 / 19 Comments

Mittlerweile trinke ich fast jeden Tag zum Frühstück einen Smoothie, sei dieser selbstgemacht oder fertig gekauft. Ich bin nicht so ein großer Frühstücksfan mit einer Tafel voll Brot und Aufschnitt oder Aufstrich, daher ist ein Smoothie anstatt ein Brötchen für mich völlig ausreichend.

In den letzten Tagen hat sich der Himbeersmoothie zu meinem absoluten Liebling entwickelt, den ich euch nicht vorenthalten möchte.
Dieser Smoothie ähnelt jedoch eher einem Himmbershake, perfekt für wärmere Tage als Erfrischung geeignet.


Rezept: Himbeersmoothie für 4 Personen à 250 ml.

- 500 gr. Himbeeren (gefroren)
- 300 ml. Milch 1,5% (wahlweise 3,5% oder 3,8%)
- 3 volle Esslöffel Vanilleeis
- 1 Glas (250ml) crushed Eis
- Mixer


Himbeeren ein wenig auftauen lassen, so dass diese nicht mehr steinhart, aber noch genügend gefroren sind.
In den Mixer geben und auf leichter Stufe die Himbeeren zerkleinern lassen bis keine festen "Stücke" mehr vorhanden sind.
Anschließend die Milch hinzugeben und wieder auf leichter Stufe mixen.
Nach und nach Vanilleeis und crushed Eis in den Mixer geben und langsam die Mixstärke höher stellen, bis eine gleichmäßige, lockere Konsistenz entsteht.
Sollte der Smoothie noch zu dickflüssig sein, dann noch ein wenig Milch hinzugeben, bis wie gewünscht.

Lasst es euch schmecken! :)




Weiterlesen

Der perfekte Schuh
15. April 2015 11 Comments

the perfect shoe, wedding, by blogged with milk tea

Gute Schuhe bringen dich zu gute Orte. Die perfekten Schuhe begleiten dich zum Ziel.

Keine Schmerzen. Wer will denn bitte einen ganzen Tag lang in schmerzenden Schuhen umherlaufen? Wahrscheinlich die wenigsten. Wer schön sein will muss leiden! Ohne mich in diesem Fall. Das letzte Mal auf hohen schmerzhaften Heels war für mich eine Party in einem überaus überfüllten Club mit verschiedenen Floors, welche durch Treppen verbunden wurde. Optisch sah mein Outfit für mich klasse aus. Eine schwarze enge Jeans, ein schwarzes Top mit Cut-Outs, lange glatte Haare und 13cm High Heels. Normalerweise machen mir diese 13cm nur noch wenig aus, man lernt mit der Zeit auf diesen zu laufen und zu tanzen. Diese High Heels, die zwar super aussahen, waren die reinste Katastrophe für die Stimmung. Da hilft auch nicht mehr das perfekte Outfit, wenn das dazugehörige Gesicht schmerzverzerrt ist. Finger weg von schmerzenden Schuhen!
Vor allem auf einer Hochzeitsfeier will man sich doch nicht die Stimmung vermiesen lassen, weswegen auf jeden Fall eine sorgfältige Schuhauswahl stattfinden sollte.

wedding shoes heels by blogged with milk tea
Diese Heels shoppen? Besucht mein Polyvore Set!

Block. Der Blockabsatz bietet einen stabilen, jedoch auch klobigen Gang auf hohen Schuhen, wenn man nicht gewohnt ist auf diesen zu laufen. Jeder Schritt muss um einige wenige Centimeter vergrößert werden um die Abrollfläche der Ferse zu garantieren, ohne dass der Gang steif aussieht. 
Praktisch ist der Blockabsatz auf geraden, ebenen Oberflächen. Auch auf Pflastersteinen mit größeren Abständen kann dieser hilfreich sein. Optisch passt der Blockabsatz meiner Meinung nach am besten zu Frauen, die mind. 1,65 m groß sind und schmale lange Beine besitzen.

Keil. Ein Keilabsatz wirkt ähnlich wie ein Blockabsatz. Stabiler Gang auf ebenen Oberflächen. Weniger geeignet auf Pflasterstein, da die Schuhsole meist nicht biegsam ist, so dass sich die Sole nicht dem Boden anpassen kann um für genug Halt zu sorgen. Ebenso kann der Keilabsatz auch schnell klobig wirken. Empfehlenswert für kleine Frauen sind neutrale Schuhfarben. Am besten solche, die das Bein optisch verlängern und nicht kürzen. So sind vor allem die nudefarbenen Keilabsatzschuhe eine gute Wahl zu nackten Beinen. Komplett schwarze oder dunkel farbene  Keilabsätze zu nackten Beinen würde ich eher nur Frauen mit längeren Beinen empfehlen.

Plateau Heels. Plateauabsätze erleichtern den Gang einer Frau. Er ist an der Fußspitze leicht nach oben gebogen, so dass das Abrollen des Schuhs leichter fällt. Auch sehen die Schritte graziler aus aufgrund der kleinen Aufsetzfläche. Jedoch ist es für viele Frauen schwierig auf diesen hohen Schuhen zu laufen. Man neigt viel eher zum Umknicken bei Ungeübtheit. Auf Pflasterstein zu laufen erfordert Übung und Konzentration. Bei einem dünnen Absatz besteht eine erhöhte Gefahr, dass der Absatz zwischen den Steinen stecken bleibt. Gut aussehen tun die Plateau Heels auf jeden Fall, und somit allen Frauen die mutig sind auf den Schuhen zu laufen zu empfehlen.

Pumps. Pumps sind keine High Heels. Sie haben meist einen Absatz von 2-9cm. Wohingegen Heels einen Absatz von mind. 10cm aufweisen. Vermehrt gibt es Heels mit Absätzen von mind. 12cm. Wenn man zwar hohe Schuhe tragen möchte um die weiblichen Kurven zu betonen, jedoch noch ein wenig "bodenständiger" bleiben mag, dann sind Pumps die Lösung. Sie haben die gleiche Wirkung wie Heels, mit dem Unterschied, dass die Beine nicht noch extra gestreckt werden. Meist ist es auch leichter auf Pumps, als auf Heels zu laufen, weil der Fuß mehr Halt findet. Die Wahrscheinlichkeit, dass man in Pumps umknickt ist auch reduzierter als bei Heels, jedoch nicht völlig aufgehoben. Pumps sind die Klassiker schlechthin, und daher allen Frauen zu empfehlen.

Stiletto. Der Stiletto ist meiner Meinung nach der am schwersten zu bezwingender Schuh. Der Klassiker in dieser Art hat kein Plateau und einen sehr dünnen und hohen Absatz, auch bekannt als Bleistiftabsatz. Auf ebenen und festen Oberflächen ist dieser zu empfehlen, auf lockeren und unebenen Oberflächen kontraproduktiv. Bei den Schritten in Stilettos ist darauf zu achten, dass die Schritte nicht zu groß werden, ansonsten ähnelt der Gang eher dem Trab eines Pferdes. Der Stiletto sieht zwar klasse aus, erfordert jedoch eine große Anstrengung, weil die Sohle meist sehr dünn ist. Beim Kauf sollte auf jeden Fall darauf geachtet werden, dass der Schuh ordentlich gepolstert ist. Wichtig ist die Ferse. Der Schuh darf nicht zu eng sitzen, ansonsten schneidet dieser die Ferse, was sehr schmerzhaft ist.

Letztlich muss jeder für sich entscheiden auf welchem Schuh man sich wohlfühlt. 
Ist der erste Gedanke "Sieht gut aus, tut aber höllisch weh.", dann weg mit dem Schuh. Ist der Gedanke "Ich seh' gut aus!", so kommt der Schuh in die engere Auswahl. Wird "Fühlt sich gut an und sieht gut aus!" gedacht, so ist das der Schuh. 
Es ist auch empfehlenswerter einmal mehr Geld in einen Schuh zu investieren, damit die Qualität auch stimmt. Es bringt nichts, einen billig verarbeiteten Schuh zu erwerben, der an allen Stellen drückt und bei dem im schlimmsten Fall der Absatz abbricht.
Erfahrungsgemäß wird auf einer Hochzeit am Abend auch sehr viel getanzt. Solltet ihr euch sicher sein, dass ihr den Abend auf hohen Schuhen überstehen könnt, dann solltet ihr trotzdem Wechselschuhe mitnehmen. Allein das Wort "überstehen" sagt schon alles. Hoffe ich konnte euch einen kleinen Einblick geben. <3
Weiterlesen

Über Sonntage und Ostern auf dem Land
5. April 2015 1 Comment

Sonntage auf Blogged with Milk Tea

Dort wo die Kühe auf der Weide stehen, und die Eier frisch vom Hof kommen.

Ein frohes Osterfest wünsche ich euch allen! 
Mit viel Liebe in der Umarmung eurer Familie, eurer Liebsten. Nach dem Gottesdienst gab es im Pfarrgarten eine Ostereiersuche für alle kleinen Kinder und auch für jene, welche sich noch wie ein Kind fühlen. Das Schönste hierbei ist nicht ein kostenloses Ei abzustauben. Nein, das Schönste sind die Emotionen die dabei zu Tage treten. Das Strahlen der Kinder wenn sie ein Ei finden, das Blitzen in ihren Augen, der Klang ihres Lachens wo wir direkt mit einstimmen.

Atmen nicht vergessen.
Wie leicht es doch ist Kinder zu begeistern, zum Lachen zu bringen, sie glücklich zu machen. Ich wünschte mir manchmal auch so unbeschwert sein zu können. Jeden Augenblick zu geniessen, jeden wunderbaren Moment voll auskosten zu können, ganz ohne den Stress was wäre wenn doch morgen. Ganz ohne aus der Puste zu sein.
Was wäre wenn doch morgen verfolgt uns jedoch leider das Leben lang, die Schnelllebigkeit in unserer Gesellschaft bringt die Sorge, das Nachdenken mit. Das Einzige was uns in den Momenten hilft, ist die Ruhe, die Besinnung, die Entspannung. Ein Tag an dem etwas Besonderes bevorsteht, ein Tag voller Freude und Lachen. Denn in diesen Momenten ist es uns meist möglich die Zeit zu stoppen, um neu zum Sprint ansetzen zu können. Angefeuert und unterstützt werden wir dann von unseren Liebsten, von unseren Helfern die uns beim Lauf mit dem Gartenschlauch Wasser geben, damit auch eine kleine Erfrischung zu vermerken ist.

Der Sprint.
Wir sprinten dann immer weiter bis zur nächsten Zielmarke, es geht nur vorwärts, nie rückwärts. Und so lange wir die Unterstützung unserer Liebsten haben, uns Zeit für eine Pause nehmen, erst dann ist es möglich die gestoppte Zeit zu notieren. Wir sind erst dann in der Lage um wieder neu Anlauf zu nehmen, um eine bessere Zeit zu laufen.

In diesem Sinne wünsche ich euch nochmals ein schönes und erholsames Osterfest.

Weiterlesen